Wahrsagen, Horoskope, Astrologie, Beratungsmedien und Handlesen – nur harmloser Spaß?

Ist es ein harmloser Spaß, Wahrsager, Horoskope und Medien zu Rate zu ziehen?

Nein ist es nicht. Solche Aktivitäten laufen auf Dämonenanbetung hinaus.

Jahwe Gott verbietet den Menschen strengstens, Hellseher und Medien zu sein, und verbietet den Menschen, solche zu konsultieren, wie die folgenden Schriftstellen zeigen:

„Bei euch soll niemand gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, niemand, der Wahrsagerei betreibt, jemand, der Zauberei praktiziert, oder ein Zauberer, oder ein Zauberer, oder ein Beschwörer, oder ein Ratgeber bei einem Vertrauten Geist [a medium], oder ein Zauberer, oder ein Nekromant. Denn wer diese Dinge tut, ist Jahwe ein Greuel.“ (Deuteronomium 18:10-12, WEB)

„Wende dich nicht an die Medien, noch an die Zauberer. Suche sie nicht, um von ihnen verunreinigt zu werden. Ich bin Jahwe, dein Gott.“ (3. Mose 19:31)

Unter dem mosaischen Bund sollten Medien, Wahrsager und Wahrsager getötet werden (3. Mose 20,27). Unter dem neuen Bund für Christen wird keine solche Person das Reich Gottes betreten, daher ist sie für die ewige Todesstrafe bestimmt (Galater 5:19-21; Offenbarung 21:8).

Warum verbietet Jahwe Wahrsagerei und ähnliche Aktivitäten? Denn psychische Kräfte kommen nicht von Gott, sondern von den Dämonen. Nachdem der Apostel Paulus einen Dämon aus einer Wahrsagerin ausgetrieben hatte, konnte sie keine Lesungen mehr geben:

„Als wir zum Gebet gingen, traf uns ein gewisses Mädchen mit Wahrsagegeist, das ihren Herren durch Wahrsagen viel Gewinn brachte. Sie folgte Paulus und uns und rief: ‚Diese Männer sind Diener des Allerhöchsten Hoher Gott, der uns einen Heilsweg verkündigt!‘ Sie tat dies viele Tage lang, aber Paulus wurde sehr verärgert, drehte sich um und sagte zu dem Geist: „Ich befehle dir im Namen Jesu Christi, aus ihr herauszukommen!“ Es kam in derselben Stunde heraus. Aber als ihre Herren sahen, dass die Hoffnung auf ihren Gewinn dahin war, ergriffen sie Paulus und Silas und schleiften sie vor die Herrscher auf den Markt.“ (Apostelgeschichte 16:16-19)

Viele sind sich nicht bewusst, dass übernatürliche Kräfte, wie die Vorhersage zukünftiger Ereignisse und Energieheilung, nicht von Gott gegeben und nicht göttlich sind. Aber aus dieser Passage in Apostelgeschichte 16 und anderen in der Bibel sehen wir, dass die Quelle solcher übernatürlichen Fähigkeiten Satan ist, denn „Satan gibt sich als Engel des Lichts aus. Es ist daher keine große Sache, wenn seine Diener sich auch als Diener der Gerechtigkeit ausgeben , deren Ende nach ihren Werken sein wird.“ (2. Korinther 11:14-15) Aus diesem Grund warnt uns Jahwe davor, diese Kräfte auszuüben. Außerdem brauchen wir solche Kräfte nicht, denn jeder Mensch, der auf Jesus vertraut, wird sich persönlich mit Gott verbinden können, ohne einen Mittelsmann zu benötigen, außer Jesus, Gottes Sohn; Jesus ist der einzige Mittler, den wir brauchen.

Jesus sagte ausdrücklich: „Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.“ (Matthäus 7:21) Wenn wir also die Güte Gottes widerspiegeln wollen, müssen wir Gottes Willen nach besten Kräften tun. Jahwe hat gesagt: „Ihr sollt heilig sein; denn ich, Jahwe, euer Gott, bin heilig.“ (3. Mose 19:2) Wenn wir ihm also dienen und seine Güte widerspiegeln wollen, müssen wir heilig sein, und der Weg, heilig zu sein, besteht darin, zu tun, was er sagt, und sich an seine Maßstäbe zu halten, nicht an unsere eigenen Maßstäbe.