Wie man mit einem dominierenden Kollegen am Arbeitsplatz umgeht

Im Berufsleben müssen Sie sich nicht nur den täglichen Herausforderungen stellen, sondern treffen auch auf Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeitstypen. Wenn sich alle Mitarbeiter gut verstehen, können sie harmonisch zum Wachstum des Unternehmens beitragen. Dies ist jedoch keine praktische Situation. Oft hat man es in einer Unternehmenshierarchie mit dominanten Kollegen zu tun, die Autorität oder Druck auf Nachwuchskräfte ausüben und die Belange anderer vernachlässigen. Es ist schwierig, mit solchen Personen umzugehen, und es kann sein, dass Sie ständig mit ihm/ihr uneins sind. Indem Sie Ihre eigene Stimme erheben, müssen Sie daher versuchen, das Problem im Keim zu ersticken, bevor es sich zu tief verwurzelt und Ihre Produktivität am Arbeitsplatz beeinträchtigt. Hier sind einige Schritte, die vorschlagen, wie Sie mit einem dominanten Kollegen in Ihrem Büro umgehen können.

  • Steh für dich auf

Dominante Persönlichkeiten neigen oft dazu, herrisch zu sein, ohne die Konsequenzen ihres Verhaltens gegenüber anderen überhaupt zu erkennen. Wenn also ein Kollege die volle Kontrolle über die Situation ausübt, halten Sie ihn davon ab, Ihre Arbeitsweise zu unterbrechen. Das bedeutet nicht, dass Sie das Problem kämpferisch angehen müssen. Sie können sich für ihren Rat bedanken und Ihren Arbeitsstil höflich erklären. Dies zeigt, dass Sie sich behaupten und zuversichtlich sind, bestimmte Ergebnisse zu erzielen.

  • Versuchen Sie, es bei einem Kaffee zu besprechen

Wenn ein dominanter Kollege die Fähigkeit erkennt, Sie zu überstimmen, wird er/sie keine einzige Chance verpassen, sich in Ihre Arbeit einzumischen. In solchen Momenten sollten Sie direkt mit dem Kollegen kommunizieren und sich privat bei einer Tasse Kaffee mit ihm unterhalten. Sie können deutlich über Dinge sprechen, die Sie betreffen, wie die anmaßende Haltung Ihre Arbeitsproduktivität behindert, und die betroffene Person höflich bitten, damit aufzuhören. Denken Sie dabei immer daran, ruhig zu bleiben und dem dominanten Kollegen keine Vorwürfe aufzuerlegen, da die Person sonst Ihrem Anliegen weniger Aufmerksamkeit schenkt und auch im Büro eine veränderte Einstellung zu Ihnen hat.

  • Nehmen Sie Hilfe von Kollegen in Anspruch

Menschen mit autoritärer Persönlichkeit sind oft schroff, abweisend und neigen dazu, bei den einfachsten Aufgaben das Sagen zu haben, ohne die Meinung anderer zu berücksichtigen. Auch wenn Sie den aggressiven Kommunikationsstil eines Kollegen kennen und sich mittlerweile daran gewöhnt haben, sollten Sie sich nicht scheuen, entsprechende Schritte einzuleiten, wenn Sie das Verhalten des Kollegen als anstößig oder besonders einschüchternd empfinden. Wenn also ein Kollege die Grenze überschreitet, suchen Sie immer Hilfe bei anderen Kollegen und bitten Sie sie, einzugreifen, um das Problem zu lösen. Es wird den dominanten Kollegen daran erinnern, dass Sie gemäß den Anweisungen des Vorgesetzten arbeiten und er/sie kein Mitspracherecht bei Ihren Entscheidungen oder eine Aufsichtsbefugnis über Sie hat.

  • Rufen Sie höhere Autoritäten an

Wenn die höflichen Bitten oder persönlichen Mails die Dominanz eines Kollegen nicht im Zaum halten, können Sie die nächste Mail schreiben, indem Sie Ihren Chef in CC halten. Damit verdeutlichen Sie dem Chef nicht nur Ihre Probleme, sondern zeigen auch die offizielle Gesprächsbereitschaft. Sie können die Probleme erwähnen, mit denen Sie aufgrund des Verhaltens eines bestimmten Kollegen konfrontiert sind, und wie es die Arbeit behindert. Sie können zum Beispiel bestimmte Beispiele für das Eindringen der betreffenden Person und ihre Auswirkungen auf Ihr tägliches Ziel anführen. Gleichzeitig können Sie auch Vorschläge machen, z. B. die Personalabteilung bitten, einzugreifen, um die Angelegenheit zu klären, oder Ihre Aufgaben mit ihm/ihr einschränken.

Der Firmenchef hat nicht die Zeit, sich um jede Beschwerde zu kümmern, und nimmt diese Beschwerden möglicherweise nicht allzu ernst. Wenn Sie in solchen Momenten denken, dass der dominante Kollege ständig zu weit geht, beziehen Sie die Personalabteilung mit ein, um die Angelegenheit zu regeln. Die Personalabteilung existiert, um widersprüchliche Probleme zwischen den Mitarbeitern zu lösen, und Sie sollten ihre Hilfe in Anspruch nehmen, wenn keine andere Wahl mehr bleibt. Anstatt ein Opfer zu spielen, müssen Sie Ihre Stimme gegen unrechtmäßiges Handeln erheben und im Arbeitsumfeld immer proaktiv bleiben.



Source by Sandy Dsouza

Information zu unserer Website!

Guten Tag liebe Community,

diese Website und die aktuellen Beratungsgespräche werden durch die angezeigte Werbung refinanziert. Mit der Bitte um Rücksichtsnahme und natürlich etwas Verständnis.

Euer Kartenlegen-Info-Team


Finanzierung dieser Webseite!

Dies schließt sich in 40Sekunden

Scroll to Top