Flüche der Vorväter (Pitra Dosha) – Astrologische Implikationen

Nach dem Tod von jemandem sagen die Leute: „Möge seine Seele in Frieden ruhen.“ Dieser Wunsch weist deutlich darauf hin, dass es möglicherweise Millionen von Seelen gibt, die nicht in Frieden ruhen. Alle Seelen sind Vorfahren von jemandem, der heute lebt. In der vedischen Astrologie werden sie als „Pitra“ (Vorfahren) bezeichnet.

Eine unruhige Seele kann ihren Nachfolgern viele Probleme bereiten. In der Astrologie wird es „Pitra-Dosha“ genannt. Es gibt spezielle Referenzen in astrologischen Klassikern wie „Brihat Parashara Hora Shastra“ und anderen zu diesem Thema. Auch zu diesem Thema gibt es Hinweise in „Puranas“. Die Methoden zur Analyse dieses Leidens im Horoskop der Eingeborenen, seine Auswirkungen auf den Eingeborenen und seine Familienmitglieder und Abhilfemaßnahmen für die Probleme wurden auch ausführlich in astrologischen Klassikern diskutiert.

Flüche von Vorfahren können ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen, die so kompliziert werden können, dass Ärzte die Krankheit möglicherweise nicht diagnostizieren und verschriebene Medikamente völlig unwirksam werden können. Das Problem geht über den Rahmen der medizinischen Wissenschaften hinaus.

Symptome wie anormales Verhalten, unkontrollierbare Wut, anderen tödliche Verletzungen zufügen, Depressionen, Selbstmordgedanken, unkontrollierbare Schmerzen, die auch nach Medikamenteneinnahme bestehen bleiben; Hautausschläge an Körperteilen ohne sichtbare Ursache, Übelkeit kann in gewissem Zusammenhang mit solchen Flüchen stehen. Viele solcher Probleme treten zyklisch auf und scheinen mit der Bewegung von Planeten zusammenzuhängen. Diese Beziehungen zeigen, dass komplizierte Gesundheitsprobleme auf „Pitra Dosha“ zurückzuführen sind und Schritte unternommen werden sollten, um diese Probleme durch astrologische Methoden zu lösen, die in den astrologischen Klassikern vorgeschlagen werden. Ein Psychiater und ein Astrologe können zusammenarbeiten, um Lösungen für solch komplizierte Probleme zu finden.

Zusätzlich zu den oben genannten medizinischen Problemen kann das „Pitra-Dosha“ weitere Probleme verursachen, wie:

a) Kinderlosigkeit

b) Wiederholte Fehlgeburten

c) Familienstreitigkeiten

d) Gesundheitsprobleme in der Familie

e) Berufs- und Ausbildungshindernisse ohne ersichtlichen Grund

f) Unfähigkeit zu heiraten

g) Sucht

h) Geburt geistig behinderter Kinder

i) Tod von Kindern in jungen Jahren

Im Horoskop lässt sich das „Pitra-Dosha“ anhand der Leiden des 9. Herrn und des 9. Hauses anhand der „Lagna“ (Aszendent) und des Mondes beurteilen. Wenn die Sonne gleichzeitig auch von Saturn, „Rahu“ oder „Ketu“ heimgesucht wird, werden die karmischen Probleme weiter verstärkt. Wenn gleichzeitig auch Moon betroffen ist, wird das Problem komplizierter.

In vielen Religionen gibt es vorgeschriebene Methoden für den Umgang mit Ahnenproblemen. Vorfahren zielen im Allgemeinen auf die Nachfolger in ihrer eigenen Familie ab. Der beste Weg für den Nachfolger ist, das Göttliche um Vergebung zu bitten. Da auch Vorfahren als göttliche Seelen gelten, sollte man auch bei ihnen um Vergebung bitten. Jede rastlose Seele ist rastlos, weil sie auf „mukti“ (Erlösung) wartet. Die Nachfolger sollten Schritte unternehmen, die in religiösen Texten für die „Mukti“ der Seelen der Vorfahren vorgeschrieben sind.

Gemäß der vedischen Astrologie sollten die folgenden Schritte unternommen werden, um die Probleme des „Pitra Dosha“, wie sie sich im Horoskop widerspiegeln, zu lösen.

a) Man sollte ein Gelübde ablegen, Eltern und Ältesten bedingungslose Dienste zu leisten. Dies hilft dabei, die Gnade der Vorfahren zu erlangen.

b) Gutes Benehmen und Wohltätigkeit gegenüber Bedürftigen sind erforderlich. Gutes Benehmen gegenüber Personen, die in unserem Dienst stehen, ist ebenfalls erforderlich. Beides wird empfohlen, um das „Pitra-Dosha“ zu entfernen.

c) Die Anbetung von Lord Vishnu wird empfohlen, weil alle Seelen letztendlich in der großen Einheit von Lord Vishnu verschmelzen. Diese Verschmelzung wird „mukti“ genannt.

d) Die Anbetung eines „Samarth Sadguru“ wie „Shri Sai Nath von Shirdi“ wird ebenfalls hilfreich sein, weil Sadgurus wie Leuchtfeuer sind, die uns zur großen Göttlichkeit des Allmächtigen führen.

e) Man sollte die Verantwortung für die Ehe eines Mädchens übernehmen, vorzugsweise aus einer armen Familie, um die Gnade Gottes und der Vorfahren zu erlangen.

f) Anbetung sollte für die „mukti“ der Seelen der Vorfahren durchgeführt werden, wie in den Klassikern vorgeschlagen und vorgeschrieben.